Anne-Frank-Gesamtschule Gütersloh

Trotz geringer Vorbereitungszeit war die Beteiligung am Anne Frank Tag von Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern groß. In den Klassen der Anne Frank Gesamtschule Gütersloh wurde vorab zum 12. Juni eine Post it-Aktion vorbereitet. Am Aktionstag selber kamen die Klassen dann nacheinander ins Foyer. Sie klebten ihre Notizzettel mit ihren Gedanken zu Anne Frank auf die großformatige Nachbildung von Anne Franks Tagebuch, die vom Anne Frank Zentrum gemeinsam mit einer Ausstellung zum Tagebuch geliefert wurde. Insgesamt beteiligten sich im Laufe des Vormittags mit 20 Lerngruppen über 500 Schüler*innen an der Aktion und lieferten zum Teil sehr beeindruckende Beiträge.

Acht Klassen und Kurse schauten darüber hinaus die Dokumentation "Das kurze Leben der Anne Frank". Anschließend wurden zum Teil sehr lebhaft über das Gesehene diskutiert. Es wurde ebenfalls ein Anne-Frank-Raum eingerichtet, mit Bildern von Anne, ihrer Familie, den übrigen Untergetauchten, aber auch von den Helfern, dem Haus in der Prinsengracht und dem Versteck.

Diskussion im Philosophie-Café

Ausgehend von einem Zitat Anne Franks hat die Schüler*innenvertretung zudem dazu aufgerufen, in einer Schweigeminute aller Opfer von Fremdenhass und Rassenhass, von Krieg, Terror und Terrorismus zu gedenken. Verbunden war diese Aufforderung mit dem Aufruf, allen Menschen mit Akzeptanz und

Toleranz zu begegnen und aktiv gegen jede Form des Extremismus einzutreten.

Im Zusammenhang mit Anne Frank fand auch eine lebhafte Diskussion über das Gute im Menschen im Rahmen des Philosophie-Cafés statt. Besonders erfreulich: Mehr als vierzig Zuschauer des zehnten bis zwölften Jahrgangs beteiligten sich aktiv an dem Diskurs.

Am Aktiontag setzten sich die Schüler*innen mit Ernsthaftigkeit und Leidenschaft mit dem Leben von Anne Frank auseinander. Die Zufriedenheit mit dem Aktionstag war unter allen Beteiligten groß.

Kontakt

Anne Frank Gesamtschule Gütersloh
Saligmannsweg 40
33330 Gütersloh

afs-gt.de