Freie Schule Anhalt in Köthen

Die Kinder der AG Stolpersteine und Yvonne Schulze schreiben:

Seit September 2018 gibt es an der Freien Schule Anhalt eine AG Stolpersteine, die ich sich mit der deutschen Geschichte im Nationalsozialismus auseinandersetzt. Im November 2019 werden in Köthen weitere Stolpersteine zum Gedenken der Vertreibung und Vernichtung von Juden verlegt. Die Kinder und Jugendliche der AG mit Unterstützung von dem Geschichtslehrer Steffen Kyrian und der Schulsozialarbeiterin Yvonne Schulze setzen sich dafür ein, dass die Freie Schule Anhalt Paten von zwei Stolpersteinen wird. Dafür stehen sie im engen Kontakt mit dem Archiv der Stadt Köthen, suchen nach Informationen über das Leben der Köthener Juden anhand der Geburtsurkunden und starteten innerhalb der Schulgemeinschaft eine Spendenaktion zur Finanzierung der Stolpersteine.

Die Ausstellung zum Anne Frank Tag wurde ebenso von der AG organisiert. Gemeinsam gestalteten sie den Raum, trafen Absprachen mit der Schulleiterin und den Fachlehrer*innen und legten einen Besuchsplan der einzelnen Klassen im Rahmen des Geschichts- oder Religionsunterrichts fest. Die Eröffnung des Anne Frank Tages an der Freien Schule Anhalt begann mit einer Schulversammlung, die von der AG Stolpersteine gestaltet wurde. Mit musikalischer Umrahmung und einer Inszenierung wurde auf die Wichtigkeit des Erinnerns und Nicht Vergessens hingewiesen, Alltagsrassismus thematisiert und die Einladung zum Besuch der Ausstellung ausgesprochen. In den folgenden Tagen besuchten alle Klassen die Ausstellung und setzten sich bewusst mit der Biografie von Anne Frank auseinander sowie gingen der Frage nach, welche Bedeutung die Erinnerung an den Holocaust für die Gegenwart hat.

In der Zeit vom 24. – 28.06.2019 fand an der Freien Schule Anhalt eine thematische Projektwoche statt. Die Projektgruppe Stolpersteine gestaltete in der Zeit das Anne Frank Zimmer mit den großformatigen Plakaten des Anne Frank Zentrums, mit einem Zeitstrahl der Judenverfolgung inklusive einer zeitlichen Gliederung der Biografie von Anne Frank durch die Lupenmethode sowie einem gemalten Porträt von Anne Frank mit Gedankenblasen. Des Weiteren führten die Kinder und Jugendlichen ein Gespräch mit Zeitzeugen. Drei Frauen, wohnhaft im Service Wohnen der Malteser, berichteten von ihrer damaligen Kindheit im nationalsozialistischen Deutschland und beantworteten sichtlich emotional berührt die vorbereiteten und interessierten Fragen der Projektgruppe. Zum Abschluss der Projektwoche fuhren die Kinder und Jugendlichen zur Synagoge nach Gröbzig und erlebten dort einen Workshop unter Leitung von Anett Gottschalk. In diesem Workshop setzten sie sich mit dem Judentum und dem Leben jüdischer Bürger*innen im nationalsozialistischen Deutschland auseinander.

Im Schuljahr 2019/20 wird die Arbeit der AG Stolpersteine fortgesetzt. Schwerpunktthema wird die Verlegung der Stolpersteine in Köthen im November 2019 sein.

 

 

 

Kontakt

Freie Schule Anhalt Augustenstraße 1 06366 Köthen

Tel.: +49 03496 30 99 299 e-mail: info@freie-schule-anhalt.de