Lippe Berufskolleg Lünen

Pressemitteilung zum Anne Frank Tag am LBK                  

Anne Frank Tag 2019 am 12. Juni am Lippe Berufskolleg Lünen
Deutschlandweit beteiligen sich 250 Schulen am Aktionstag gegen Antisemitismus und Rassismus und für Demokratie.

Am 12. Juni 2019 wäre Anne Frank 90 Jahre alt geworden. An ihrem Geburtstag erinnern bundesweit rund 40.000 Schülerinnen und Schüler an das jüdische Mädchen, ihr weltberühmtes Tagebuch sowie die sechs Millionen Opfer des Holocaust. 250 Schulen beteiligen sich am diesjährigen Anne Frank Tag unter dem Motto „Anne Frank 90“.
Das Lippe Berufskolleg präsentiert zum Aktionstag gegen Antisemitismus und Rassismus die Ausstellung „Anne Frank 90“. Schüler und Schülerinnen unserer Schule haben sich mit den Themenschwerpunkten zu Anne Frank, Judentum, Antisemitismus und Nationalsozialismus beschäftigt und präsentieren ihre Ergebnisse im Rahmen der Ausstellung. Es werden verschiedene Plakate gezeigt, Auszüge aus dem Tagebuch der Anne Frank vorgelesen, Fotos vom Besuch des Konzentrationslagers Auschwitz gezeigt, Lieder vorgetragen und vom Besuch des Anne Frank Hauses in Amsterdam berichtet.

Die Ausstellung „Anne Frank 90“ zeigt auf großformatigen Plakaten Anne Franks Lebensgeschichte. Anne Frank wurde am 12. Juni 1929 in Frankfurt am Main geboren. Gemeinsam mit ihrer jüdischen Familie emigrierte sie nach der Machtübernahme der Nationalsozialisten in die Niederlande. Aufgrund der Besatzung durch die Wehrmacht und der antisemitischen Verfolgung versteckte sich die Familie Frank in Amsterdam seit 1942 in Amsterdam. In ihrem Versteck, dem Hinterhaus in Amsterdam, schrieb Anne Frank zwischen 1942 und 1944 ihr später weltberühmtes Tagebuch und hinterließ der Nachwelt ein wertvolles Zeitzeugendokument.

Die Familie Frank wurde am 04. August 1944 entdeckt, verhaftet und in das  niederländische Lager Westerbork umgesiedelt. Von dort und wurden sie 1944 mit dem letzten Zug, der von Westerbork nach Auschwitz fuhr, deportiert. Anne und ihre Schwester Margot kamen etwas später von Auschwitz nach Bergen-Belsen, wo die Schwestern zwei Monate vor der Befreiung durch die Alliierten an Fleckfieber und Entkräftung starben. Edith Frank verstarb in Auschwitz; Otto Frank erlebte völlig entkräftet die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz durch die Rote Armee. Er erhielt nach Kriegsende die Tagebuchaufzeichnungen seiner Tochter und veröffentlichte sie.

Zum Aktionstag setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit der Biografie von Anne Frank in der Zeit des Nationalsozialismus auseinander. Dabei gehen sie auch der Frage nach, welche Bedeutung die Erinnerung an den Holocaust für die Gegenwart besitzt.

Der Anne Frank Tag findet jedes Jahr am 12. Juni statt. An Anne Franks Geburtstag erinnern Schülerinnen und Schüler an das jüdische Mädchen und die Opfer des Holocausts. Der vom Anne Frank Zentrum initiierte Schulaktionstag richtet sich gegen Antisemitismus und Rassismus. Er motiviert junge Menschen, sich für eine vielfältige und demokratische Gesellschaft einzusetzen.

Das Lippe Berufskolleg Lünen trät seit 2014 den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Vor diesem Hintergrund finden regelmäßig Veranstaltungen „Gegen das Vergessen“ mit Zeitzeugen statt. So war im Frühjahr 2019 Eva Weyl zu Gast und hat über ihr Leben und Überleben in dem Lager Westerbork gesprochen, jenem Lager von dem Anne und ihre Familie nach Auschwitz deportiert worden ist. „In diesem Jahr war bei uns die Ausstellung etwas größer angelegt und ist bei unserer Schülerschaft und dem Kollegium auf großes Interesse gestoßen“, so der zufriedene Rückblick von Regina Lottermoser und Dörte Sancken, die gemeinsam mit mehreren Klassen und Kollegen und Kolleginnen die Ausstellung vorbereitet haben.

Kontakt

Lippe Berufskolleg Lünen Dortmunder Str. 44 44536 Lünen

Telefon: 02306/100 -410, -411 und -413 Fax: 02306/100 -412 Email: info@lippe-berufskolleg-luenen.de