»Freiheit«

Anne Frank Tag 2020

Der Anne Frank Tag 2020 widmete sich aus Anlass des 75. Jahrestags des Kriegsendes dem Thema »Freiheit«. Rund 60.000 Schüler*innen an 340 Schulen aus ganz Deutschland haben sich an dem Aktionstag beteiligt. Am Geburtstag von Anne Frank am 12. Juni erinnerten sie an die Geschichte des jüdischen Mädchens und beschäftigen sich mit dem Nationalsozialismus. Die Schirmherrin des Anne Frank Tages Bundesjustizministerin Christine Lambrecht und der Botschafter des Königreichs der Niederlande Wepke Kingma sprachen auf der Eröffnungsveranstaltung an der Anne-Frank-Grundschule in Berlin. Der jüdische Widerstandskämpfer und Holocaust-Überlebende Zvi Aviram konnte aufgrund der Corona-Pandemie nicht vor Ort sein. In einem Video-Interview berichtete er vom Kriegsende. Anschließend präsentierten einige Schüler*innen ihre Gedanken zu der Frage: »Was bedeutet Freiheit für mich?«

Das Anne Frank Zentrum stellte den Schulen kostenfrei Materialien zur Verfügung. In diesem Jahr gab es zusätzliche digitale Angebote: Eine digitale Version der Plakatausstellung, ein Video-Interview mit dem Zeitzeugen Zvi Aviram und viele Aufgaben für das Lernen zu Hause sind unter dem Menüpunkt Digitale Angebote 2020 zu finden. Erstmals gehörte auch das Begegnungsprojekt »Meet a Jew« des Zentralsrats der Juden in Deutschland zu den Angeboten des Aktionstags. Das Projekt vermittelt Gespräche mit jüdischen Jugendlichen.

Eröffnungsfeier des Anne Frank Tags 2020

Die Eröffnungsfeier wurde aufgezeichnet.
In Kooperation mit
  • Anne Frank Fonds Basel
Gefördert von
  • Logo Königreich der Niederlande
  • AOK Bundesverband