Anne Frank Tag

Alle teilnehmenden Schulen – von Aachen bis Zwickau

Auf der Karte sind alle Schulen mit einem Fähnchen markiert, die bisher am Anne Frank Tag teilgenommen haben. Mit der links stehenden Filter-Funktion lässt sich die Anzeige nach Jahr, Ort und Schulart sortieren. Unter der Karte finden sich drei Schulberichte vergangener Anne Frank Tage und eine tabellarische Auflistung der Schulen nach Ortsnamen.

Schulen engagieren sich zum Anne Frank Tag – drei Beispiele

Virtueller Spaziergang und Stolperstein-Putzaktion

Homburgisches Gymnasium in Nümbrecht

»Die Schüler*innen einer 9. Klasse setzen sich mit der Geschichte des Heimatorts Nümbrecht auseinander: Sie gehen der Frage nach, wie hier in Nümbrecht an die jüdischen Gemeindemitglieder erinnert wird. In einem digitalen Spaziergang durch die Gemeinde Nümbrecht besuchen die Schüler*innen den Neuen Jüdischen Friedhof, die Leo-Baer- sowie die Meta-Herz-Straße und den ehemaligen Standort der Synagoge. Die Pflege der Stolpersteine erfolgt in diesem Jahr nur entsprechend der Corona-Beschränkungen. Auf unserem digitalen Spaziergang sehen aber alle Schüler*innen die Stolpersteine und lernen das Projekt gegen das Vergessen des Künstlers Günter Demnig kennen.« 

Zum Projekteintrag der Schule

 

Die Geschichte von Anne erinnert an eigene Fluchterfahrungen

Berufskolleg Volksgartenstraße für Wirtschaft und Verwaltung in Mönchengladbach

»Das Berufskolleg Volksgartenstraße nahm dieses Jahr erstmalig am Anne Frank Tag teil. […] Die internationale Förderklasse zeigte sich besonders berührt: Sie behandelten das Thema im Rahmen einer Reihe zum Nationalsozialismus. Viele Schülerinnen und Schüler fühlten sich bei der Geschichte von Anne Frank an eigene Fluchterfahrungen erinnert. 

Die pharmazeutisch-kaufmännischen Assistentinnen wählten einen anderen Ansatz: Sie beschäftigten sich mit Antisemitismus und Diskriminierung in der heutigen Zeit. Die Schülerinnen und Schüler werteten aktuelle Umfragen, wie beispielsweise die sogenannte ›Mitte-Studie‹ aus und glichen die Ergebnisse mit ihren eigenen Empfindungen ab. Sie waren schockiert, wie viele Menschen in Deutschland heute noch antisemitische Vorurteile haben.

Der Konsens bei allen Klassen des Berufskollegs Volksgartenstraße lautete: So etwas darf niemals wieder passieren! Gegen Diskriminierung wollen wir künftig noch stärker zusammenhalten – und uns weiterhin zu dem Thema fortbilden. Viele Klassen haben nach dem Besuch der Ausstellung den Wunsch geäußert, gemeinsam eine Gedenkstätte zu besuchen.« 

Zum Projekteintrag der Schule
 

Engagement gegen das Vergessen

Lippe Berufskolleg in Lünen

»Schüler und Schülerinnen unserer Schule haben sich mit den Themenschwerpunkten zu Anne Frank, Judentum, Antisemitismus und Nationalsozialismus beschäftigt und präsentieren ihre Ergebnisse im Rahmen der Ausstellung. 

Es werden verschiedene Plakate gezeigt, Auszüge aus dem Tagebuch der Anne Frank vorgelesen, Fotos vom Besuch des Konzentrationslagers Auschwitz gezeigt, Lieder vorgetragen und vom Besuch des Anne Frank Hauses in Amsterdam berichtet. […]

Das Lippe Berufskolleg Lünen trägt seit 2014 den Titel ›Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage‹. Vor diesem Hintergrund finden regelmäßig Veranstaltungen gegen das Vergessen mit Zeitzeugen statt. So war im Frühjahr 2019 Eva Weyl zu Gast und hat über ihr Leben und Überleben in dem Lager Westerbork gesprochen, jenem Lager von dem Anne und ihre Familie nach Auschwitz deportiert worden ist. ›In diesem Jahr war bei uns die Ausstellung etwas größer angelegt und ist bei unserer Schülerschaft und dem Kollegium auf großes Interesse gestoßen‹, so der zufriedene Rückblick von Regina Lottermoser und Dörte Sancken, die gemeinsam mit mehreren Klassen und Kollegen und Kolleginnen die Ausstellung vorbereitet haben.«

Zum Projekteintrag der Schule