Anne Frank Tag

Alle teilnehmenden Schulen – von Aachen bis Zwickau

Auf der Karte sind alle Schulen mit einem Fähnchen markiert, die bisher am Anne Frank Tag teilgenommen haben. Mit der links stehenden Filter-Funktion lässt sich die Anzeige nach Jahr, Ort und Schulart sortieren. Unter der Karte finden sich vier Schulberichte vergangener Anne Frank Tage und eine tabellarische Auflistung der Schulen nach Ortsnamen.

Schulen engagieren sich zum Anne Frank Tag – vier Beispiele

Kunstprojekt an der Grundschule

Die Schülerinnen präsentieren die Ergebnisse ihres Kunstprojekts.
An der Anne-Frank-Schule Hanau präsentieren die Schüler*innen ihre künstlerischen Arbeiten zur Lebensgeschichte von Anne Frank.

Anne-Frank-Schule Hanau

»Der Anne Frank Tag ist an der Anne-Frank-Schule Hanau seit 2017 fest etabliert und im Schulprogramm verankert. Inzwischen wird jedes Jahr eine Anne Frank Woche in den Jahresplan integriert. Für die ersten Klassen und die Vorklasse wurde dieses Jahr eigens das Bilderbuch »Anne Frank« angeschafft und die Kinder malten Bilder zum Buch und Annes Träumen. Weiterhin wurden Briefe an Anne Frank geschrieben, Plakate zu ihrem Lebensweg und ihren engsten Bezugspersonen gestaltet, die neuen Plakate des Anne Frank Zentrums ausgestellt und von allen Klassen betrachtet und besprochen.«

Zum Projekteintrag der Schule

Gespräch mit einer Zeitzeugin

Zeitzeugin Henriette Kretz sucht das Gespräch mit Schüler*innen der 9. Klasse.
Henriette Kretz spricht mit Schüler*innen über ihre Verfolgung als Jüdin in der Zeit des Holocaust. Bild: Olaf Kosinsky - kosinsky.eu
Lizenz: CC BY-SA 3.0 de (https://bit.ly/3COwBAh)

Lichtenbergschule Darmstadt

»Die Lichtenbergschule Darmstadt hat sich auf ganz vielfältige Weise und mithilfe unterschiedlicher Zugänge am Anne Frank Tag 2021 beteiligt. Ein Highlight war ein virtuelles Gespräch mit der jüdischen Holocaust-Überlebenden Henriette Kretz. Auch ihre Kindheit war geprägt von Krieg und Angst, auch sie musste sich vor den Nationalsozialisten verstecken. In einer Videokonferenz erzählte sie Schüler*innen aus Klasse 9 von ihrem Schicksal und was ihr Kraft gab, diese Zeit zu überstehen. Die Schüler*innen, die Geschichtsfachschaft und das Anne Frank Tag-Team der Lichtenbergschule blicken zurück auf eine spannende und lehrreiche Auseinandersetzung mit Anne Frank.«

Zum Projekteintrag der Schule

Stadtrallye zur lokalen Geschichte

Die Schüler*innen entdecken während ihrer Stadtrally die Stolpersteine.
Das Gymnasium Schmallenberg veranstaltet eine Stadtrally zu jüdischer Geschichte vor Ort und zur Zeit des Nationalsozialismus.

Städtisches Gymnasium Schmallenberg

»Über 500 Schüler*innen des Städtischen Gymnasiums Schmallenberg beteiligten sich in diesem Jahr am Anne Frank Tag. Die Schüler*innenvertretung des Gymnasiums organisierte aus diesem Anlass einen Projekttag für die ganze Schule, bei dem in verschiedenen Programmbausteinen unter anderem auch die Geschichte und Schicksale der jüdischen Gemeinde in Schmallenberg thematisiert wurde. Einer der Programmpunkte war eine Stadtrallye durch die Schmallenberger Kernstadt, bei der die Schüler*innen verschiedene Orte mit Bezug zur jüdischen Geschichte ansteuerten. Am Vormittag und Mittag machten sich die Schüler*innen auf den Weg in die Stadt, um mehr über die Geschichte hinter den im Jahr 2012 verlegten »Stolpersteinen« zu erfahren, welche die Wohnorte der aus Schmallenberg deportierten Jüdinnen und Juden während des Nationalsozialismus kennzeichnen. Auch das Denkmal in der Synagogenstraße und der jüdische Friedhof waren Stationen der Rallye.«

Zum Projekteintrag der Schule

Stolperstein-Putzaktion vor Ort

Die Schüler der Schreinereiklasse reinigen die Stolpersteine.
Zum Anne Frank Tag 2021 reinigen Schüler*innen der Beruflichen Schule Vilshofen Stolpersteine auf dem Bürgersteig.

Berufliche Schulen Vilshofen an der Donau

»Die Schüler*innen der Schreinereiklasse Holz 10b reinigten in Vilshofen an der Donau die verlegten Stolpersteine. Diese erinnern an die Opfer des Nationalsozialismus. Durch das Putzen sollen sie wieder in den Blick der Öffentlichkeit geraten. Weiter verteilten die Schüler*innen Informationsmaterial zu Anne Frank, um die Bevölkerung auf das Anliegen der Aktionswoche hinzuweisen. Im Unterricht dieser Woche griffen die Lehrkräfte in den Fächern Politik und Gesellschaft, Ethik und Religionslehre das Anliegen auf und versuchten, mit den Schüler*innen ins Gespräch zu kommen. Dabei sind Toleranz und richtig verstandene Zivilcourage ein großes Anliegen in der Bildung.«

Zum Projekteintrag der Schule