Anne Frank Tag 2017

Mehr als 70 Schulen in ganz Deutschland engagierten sich am Anne Frank Tag 2017 gegen Antisemitismus und Rassismus und für Demokratie. Der Aktionstag am 12. Juni stand unter dem Motte »75 Jahre Tagebuch«. Denn an diesem Tag ist es 75 Jahre her, dass Anne Frank von ihren Eltern zu ihrem 13. Geburtstag ihr Tagebuch geschenkt bekam.

Zum Aktionstag verschickte das Anne Frank Zentrum an alle teilnehmenden Schulen kostenfrei Materialien: Großformatige selbsthaftende Wandfolien ergaben eine Ausstellung über Anne Frank, ihr Tagebuch und ihr Leben. Dazu gab es Aufkleber, die im Unterricht oder am Aktionstag von den Schüler*innen beschriftet wurden. Ihre Gedanken hefteten sie dann an eine großformatige Nachbildung von Anne Franks Tagebuch. Die Schüler*innen antworteten auf folgende drei Fragen:

  • Wie können wir an Anne Frank erinnern?
  • Wie soll die Welt aussehen, in der wir leben?
  • Was können wir tun, damit kein Mensch ausgeschlossen oder verfolgt wird, sei es wegen seiner Religion, Herkunft oder seines Aussehens?

Zur Bewerbung des Anne Frank Tages bekamen die Schulen außerdem Plakate zum Mitmachtag und Lesezeichen zum Verteilen und Verschenken. Darüber hinaus stellte das Anne Frank Zentrum ebenfalls kostenfrei die Anne Frank Zeitung zur Verfügung. In diesem für den Unterricht geeigneten Bildungsmaterial werden Fragen zu Anne Frank, ihrem Tagebuch, dem Nationalsozialismus und dem Holocaust beantwortet. Ein Leitfaden für Lehrkräfte unterstützte die Arbeit im Unterricht.

Eindrücke vom Anne Frank Tag 2017

Beim Aktionstag am 12. Juni 2017 beteiligten sich Schulen aus ganz Deutschland. Mit Lesungen, Bildern und ihren eigenen Gedanken erinnerten Schüler*innen an Anne Frank.

Ausstellung zum Anne Frank Tag

Das Anne Frank Zentrum hat für den Anne Frank Tag 2017 eine Ausstellung mit sieben Wandfolien erstellt, die von den Schüler*innen in der Schule aufgehängt und mit eigenen Gedanken ergänzt wurden. Klicken Sie auf ein Motiv, um die Bilder anzusehen.